grossesBild
 Auf dem Bild (v.l.n.r.): Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Lydia Schmitt und Silke Schmitt von der Firma MedproD. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
Besuch im Rathaus nach Bürgersprechstunde per Videokonferenz: „Medpro D“ spendet der Stadt 1000 medizinische Mund-Nasen-Schutz-Masken
Datum
29.05.2020
Meldung

Silke und Lydia Schmitt von der Waltroper Firma „Medpro D“ (Medpro Deutschland GmbH) haben der Stadt Waltrop heute 1000 Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS-Masken) gespendet, die zukünftig in der Verwaltung zum Einsatz kommen werden. Bürgermeisterin Nicole Moenikes nahm die Spende entgegen und bedankt sich für das gesellschaftliche Engagement von „Medpro D“. Zustande gekommen war der Kontakt in einer der virtuellen Bürgersprechstunden von Nicole Moenikes. 

Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes veranstaltet regelmäßig Bürgersprechstunden am Kiepenkerlbrunnen oder in der Einkaufszeile Ost. Wegen des Corona-Virus und der Maßnahmen und Regelungen gegen seine Ausbreitung hatte sie im April und Mai zu virtuellen Sprechstunden geladen.

Eine der Videokonferenzen hatte neben dem wichtigen Bürger-Dialog einen wertvollen Nebeneffekt: Das Gespräch drehte sich um die teils knappen Verfügbarkeiten von Mund-Nasen-Schutz und Teilnehmerinnen der virtuellen Sprechstunde waren neben weiteren Silke und Lydia Schmitt von der Firma Medpro Deutschland GmbH („Medpro D“) mit Sitz im Waltroper Osten.

Daraufhin hat „Medpro D“ eine Spende für die Stadtverwaltung organisiert und die beiden Firmenvertreterinnen schenkten der Bürgermeisterin 1000 medizinische Mund-Nasen-Schutz-Masken.

Nicole Moenikes bedankt sich herzlich für die spontane Spende und das gesellschaftliche Engagement von Medpro Deutschland GmbH. Mit den medizinischen Masken wird die Hygiene-Ausstattung im Rathaus weiter verbessert und dazu beigetragen, die Ansteckungsgefahr und damit die Verbreitung des Coronavirus zu verringern. 

Die Schutzmasken sollen vor allem in höher frequentierten Bereichen der Verwaltung wie dem Jobcenter und dem Allgemeinen Sozialen Dienst zum Einsatz kommen und so zum Schutz möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger beitragen.  

Die Bürgermeisterin ruft weiterhin zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf 

Nicole Moenikes appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger: „Mir ist es ein dringendes Anliegen, Sie alle zu bitten, in der Öffentlichkeit – beim Einkaufen und besonders in geschlossenen Räumen – nach Möglichkeit einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Eine einfache Schutzmaske, die man behelfsmäßig selbst herstellen kann, schützt einen zwar nicht wirksam vor einer Ansteckung, aber sie trägt in hohem Maße zum Schutze der anderen und damit zur weiteren Verlangsamung der Ausbreitung bei. Wenn wir alle eine Maske tragen, schützt jeder jeden.“  

„BMNS-Masken“ als zusätzliche Schutzmaßnahme – Näh- und Pflegeanleitung 

Wissenschaftler empfehlen unter bestimmten Voraussetzungen das Tragen einfacher oder auch selbstgenähter Atemschutzmasken (BMNS) in der Öffentlichkeit. Die Masken können insbesondere andere vor Infektionen schützen. Für die Bevölkerung ist aber laut Robert-Koch-Institut (RKI) das Abstandhalten (mindestens 1,5 Meter) das Wichtigste. Dazu eine gute Handhygiene und das Beachten der Husten- und Niesregeln (in die Armbeuge husten und niesen).

Wer andere schützen und so dazu beitragen möchte, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, kann sich neben der Umsetzung dieser Verhaltensregeln aber auch selbst behelfen und eine BMNS-Maske herstellen. Es kursieren derzeit zahlreiche Anleitungen für selbst hergestellten Mund-Nasen-Schutz. Besonders anschaulich und in mehreren Sprachen stellt beispielsweise die Stadt Essen PDF-Downloads und Informationen zur Verfügung.

INFO: MEDPRO DEUTSCHLAND 
Die Firma medpro Deutschland GmbH mit Sitz im Gewerbepark Zeche Waltrop und Niederlassung in Witten steht seit mehr als 20 Jahren für Beratung, Qualität und Service in der Medizintechnik. Die Produktpalette deckt die Bereiche Anästhesie, Pflege und Veterinär ab und ist auf niedergelassene Ärzte, ambulante OP-Zentren und Pflegeeinrichtungen zugeschnitten. 
>>> Zur Website von Medpro Deutschland


Auf dem Bild (v.l.n.r.): Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Lydia Schmitt und Silke Schmitt von der Firma MedproD. Foto: Stadt Waltrop