grossesBild
Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen
Überschrift
Kulturbaustelle in der Ziegeleistraße: Der Dritte Ort Waltrop lädt mit Workshoptag zum Mitmachen ein
Datum
15.07.2021
Meldung

Waltrop bekommt seinen „Dritten Ort“. Im und um das „Haus der Bildung, Begegnung und Kultur“ (HBBK) in der Ziegeleistraße 14 werden Volkshochschule, Bücherei, Mediathek und Veranstaltungsräume zum kulturellen Ort der Begegnung für Waltroperinnen und Waltroper. Es wird Konzerte, Lesungen, Vorträge, Kindernachmittage, Workshops, Tanz- und Theaterveranstaltungen uvm. geben. Und interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen jederzeit in das Projekt eingebunden werden – auch in der Entstehung.

Jetzt haben Waltroperinnen und Waltroper die Chance, den zukünftigen Dritten Ort mitzugestalten. Am 12. September 2021 entsteht von 12:00 bis 18:00 Uhr an der Ziegeleistraße 14 eine Kulturbaustelle mit öffentlichem Workshop- und Beteiligungsangebot.

Das Münsteraner Architekturbüro modulorbeat, das den Prozess konzeptionell unterstützt, hat für diesen Tag verschiedene Initiativen und Expert:innen eingeladen, die zu unterschiedlichen Themen Input geben werden und mehrere Workshops anbieten. Die Urbanisten aus Dortmund präsentieren das Thema Urban Gardening. Gemeinsam mit interessierten Mitmacher:innen legen sie ein erstes gemeinschaftliches Beet auf der Parkplatzfläche vor der ehemaligen Pausenhalle an.

Gerne können sich bereits jetzt Interessierte melden, die das dauerhaft bestehenbleibende Hochbeet bestücken und pflegen möchten. Die Berliner Stadtforscher:innen von Stiftung Freizeit stellen Projekte zu Mobilität und Sichtbarkeit im Stadtraum vor.

Mit den Waltroper Bürgerinnen und Bürgern entwickeln sie im Anschluss Ideen für öffentliche Bücherregale, die nach Umbaumaßnahmen – die Pausenhalle wird temporär in Leichtbauweise geschlossen – auf die Parkfläche ausweichen und daher wetterfest sein müssen.

Marius Busch vom Studio ON/OFF aus Berlin wird ebenfalls den Tag mitgestalten. Er wird das Thema Selbstbau in den Fokus stellen und damit Ausblick auf einen geplanten Selbstbauworkshop im Sommer 2022 geben.

Die Kulturbaustelle dient dazu, gemeinsam mit dem genannten Akteur:innen am Dritten Ort zentrale Themen zu diskutieren, welche die gesamte Förder- und Pilotphase des Projekts bereichern werden. Der neue Dritte Ort soll ein einladender Ort für Alle werden. Eine niedrigschwellige Anlaufstelle, an der jede und jeder willkommen ist.

Alle Interessierten und Neugierigen sind herzlich eingeladen, sich einbringen und den Ort gemeinsam zu gestalten. Eine große Beteiligung – jeden Alters, jedes Geschlechts, jeder Herkunft, jeder Religion, jedes Berufs – ist ausdrücklich erwünscht.


Weitere Informationen unter Tel. 02309 96260, per E-Mail an vhs@vhs-waltrop.de oder persönlich im Haus der Bildung und Kultur (HBK) in der Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop.

>>> ZUM VIDEO ÜBER WALTROPS "DRITTEN ORT SOFORT"  (YouTube)

>>> ZUR WEBSITE VON WALTROPS DRITTEM ORT

>>> ZUR PROJEKTSEITE DES LANDES NRW

>>> ZUR WEBSITE DER VHS WALTROP


INFO: DRITTE ORTE 
In den 1980er-Jahren vom amerikanischen Soziologen Ray Oldenburg geprägt, beschreibt der Begriff des Dritten Ortes öffentliche Orte für Begegnung und Austausch in Abgrenzung zum Ersten Ort, dem Zuhause, und dem Zweiten Ort, der Arbeit. Mit dem Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ unterstützt die Landesregierung Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Ziel ist die Entwicklung von neuen und die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten: Kultur- und Bildungsangebote sollen durch Öffnung, Vernetzung und Bündelung zu regionalen Ankerpunkten werden. In der mit 750.000 Euro ausgestatteten ersten Förderphase wird zunächst die Konzeptentwicklung von Dritten Orten unterstützt. Im Rahmen des Förderprogramms zeichnet sich eine Kultureinrichtung als Dritter Ort durch die Erfüllung weiterer Merkmale aus – dazu gehört vor allem der niedrigschwellige Zugang, eine einladende Atmosphäre, verschiedene Nutzungen sowie die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Das Spektrum ist damit sehr breit.


INFO: HAUS DER BILDUNG UND KULTUR

Seit über 100 Jahren ist das Gebäude an der Ziegleistraße 14 mit kulturellen Merkmalen verknüpft. Lange Zeit „Spielstätte“ der Musikschule, ist es seit vielen Jahren der Ort der Volkshochschule. Es beherbergt deren Büros und bietet mit zwölf Unterrichtsräumen Platz für Kurse, Bildungsurlaube, Wochenend-Workshops und kulturelle Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen und Konzerte. Seit gut zehn Jahren ist das Haus auch „Heimat“ anderer städtischer Büros im Kulturbereich (Kulturbüro, Sportbüro, Waltroper Parkfest, Kinder- und Jugendbüro). Kernstück der Weiterentwicklung zu einem „Dritten Ort“ soll die Neugestaltung der Stadtbücherei sein. Es ist vorgesehen, diese mit der gut etablierten Volkshochschule räumlich und programmatisch stärker zu verbinden, so dass den Interessen und Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer, v.a. auch Familien mit Kindern, stärker Rechnung getragen werden kann. Es sollen zusammen mit einem Café niederschwellige Angebote geschaffen werden, Räume die Aufenthaltsqualität bieten und Appetit machen auf Kultur- und Bildungsangebote. In Zukunft könnten mehre Räume für Gruppen, Vereine und Verbände zur Verfügung gestellt werden – eventuell auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten. Da in Waltrop eine lange Tradition bürgerschaftlichen Engagements und gesellschaftlicher Partizipation besteht, soll im Rahmen des Prozesses der „Dritten Orte“ auf einer breiten Basis gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern, kommunalen Einrichtungen, freien künstlerischen und kulturellen Initiativen, Vereinen, Bürgerinnen und Bürgern das Haus der Bildung und Kultur weiterentwickelt werden.


Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen, Sprech- und Denkblasen, Projektlogo. Text im Bild: Forum Waltrop 3. Ort. © Volkshochschule Waltrop, Online-Redaktion Waltrop