Aktuelles | Stadt Waltrop
grossesBild

Überschrift
Waltroper Hafenbrücke, Viktorstraße (L645): Einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung und Sperrung für Fahrzeuge über 40 t ab 22.11.2022 bis vorerst 22.11.2023
Datum
21.11.2022
Meldung

Aufgrund von Korrosionsschäden am Überbau der Hafenbrücke über den Dortmund-Ems-Kanal wird ab Dienstag, den 22. November 2022 eine einspurige Verkehrsführung auf der Brücke im Zuge der L645 (Viktorstraße) eingerichtet. Außerdem darf die Brücke nicht mehr von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 40 Tonnen befahren werden.

Nach der Durchführung der regelmäßigen Bauwerksprüfungen in den Jahren 2020 und 2021 wurden durch die zuständige Wasserschifffahrtsverwaltung Westliche Kanäle statische Nachrechnungen für die Beurteilung der Tragfähigkeit des Überbaus der Brücke in Auftrag gegeben.

Das Ergebnis der Nachrechnungen war, dass der Überbau nicht mehr die Tragfähigkeit hat, für die er ursprünglich bemessen wurde. Deshalb muss die Nutzung eingeschränkt werden. 

Der Verkehr wird künftig bis mindestens zum 22. November 2023 einspurig geführt werden. Die Verkehrslenkung erfolgt durch eine Lichtsignalanlage.

Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 40 Tonnen dürfen die Brücke nicht mehr befahren. Für die Sicherstellung der Nutzung darf sich maximal ein LKW bei der Überfahrt auf dem Bauwerk befinden. Für PKW besteht keine Einschränkung.

Diese Maßnahmen sind erforderlich, um die Sicherheit des Verkehrs bis zur Instandsetzung des Bauwerks gewährleisten zu können.

Fußgänger und Radfahrer können die Brücke bzw. Baustelle jederzeit gefahrlos passieren. 

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. 


INFO 

Die Waltroper-Hafenbrücke wurde 1952 als Stahlträgerbrücke bzw. Trogbrücke mit Rautenfachwerk erbaut. Eigentümer der Kreuzungsanlage ist die Wasserschifffahrtsverwaltung Westliche Kanäle. Sie überwacht regelmäßig den Bauwerkszustand und stellt so sicher, dass die Konstruktion die zugelassenen Verkehre sicher tragen kann. 


Auf dem Bild: Ampelanlage an der Waltroper-Hafenbrücke 

(Foto: WSA Duisburg-Meiderich)