Aktuelles Archiv | Stadt Waltrop

Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: missio-Truck.
Überschrift
missio-Truck des katholischen Hilfswerks informiert über Migration – Jetzt für den Besuch anmelden  
Datum
15.10.2021
Meldung

Der missio-Truck kommt wieder nach Waltrop. Eingeladen haben die Volkshochschule Waltrop (VHS), das Pädagogische Forum Waltrop und der Dritte Ort Waltrop. Während in den ersten Tagen Schülerinnen und Schüler der drei weiterführenden Schulen Waltrops die Gelegenheit bekommen, sich ein Bild über die Themen Flucht und Vertreibung zu machen, steht der missio-Truck am 4.11. von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem Parkplatz am Haus der Bildung und Kultur allen offen. Größere Gruppe können den missio-Truck an den Folgetagen besuchen.

Zwölf Tonnen schwer und 20 Meter lang ist das Bildungsmedium des katholischen Hilfswerks missio, das in Form eines Infomobils vom 2. bis 6. November nach Waltrop kommen wird. Eingeladen von der VHS Waltrop, dem Pädagogischen Forum Waltrop und Waltrops Drittem Ort klärt das Angebot im und um den Truck über Migration auf.

Millionen Menschen fliehen weltweit vor Krieg, Verfolgung, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger. Dennoch ist das Schicksal dieser Geflüchteten oft weit entfernt vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland.

Am Beispiel von Bürgerkriegs-Geflüchteten im Osten der Demokratischen Republik Kongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck für die Ausnahmesituation Flucht und Vertreibung sensibilisiert. Die Ausstellung stellt beispielhaft Dienste kirchlicher Partner in den betroffenen Regionen vor: Soforthilfe, Empowerment, Trauma-Arbeit, Inklusionsförderung. Sie stellt die Lebensleistung von Migranten vor, auch unter widrigen Lebensumständen Würde zu bewahren und die eigene Entwicklung in die Hand zu nehmen.

Konkrete Beispiele der Solidarität mit Geflüchteten werden vorgestellt. Acht beispielhafte Biografien stehen für das Schicksal von Migranten und Vertriebenen im Osten des Kongo. Nach einer Einführung beginnt die Ausstellung mit einem Computerspiel, in dem die Besucherinnen und Besucher die Geschichte eines Geflüchteten an Spiel- und Hörstationen nacherleben.

Die Ausstellung wird ergänzt durch Objekte, Texttafeln und Mitmachangebote. Während in den ersten Tagen Schülerinnen und Schüler der drei weiterführenden Schulen Waltrops die Gelegenheit bekommen, sich ein Bild über die Themen Flucht und Vertreibung zu machen, steht der missio-Truck am 4. November von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem Parkplatz vorm Haus der Bildung und Kultur allen offen.

Der Besuch des Trucks ist kostenlos. Die Führung durch die Ausstellung erfolgt paarweise und einzeln. Karten mit QR-Codes leiten die Besucherinnen und Besucher durch die verschiedenen Stationen der Fluchtwege. Eine Anmeldung vorab über Tel. 02309-96260 oder persönlich in der VHS ist erforderlich.


Auf dem Bild: missio-Truck. Foto: missio - Internationales Katholisches Missionswerk e.V.