Aktuelles Archiv | Stadt Waltrop

Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Duo Esther Lorenz, Foto: David Beecroft
Überschrift
VHS & AK laden zum Jüdischen Gedenken ein – Am 09.11.2021 finden gleich mehrere kulturelle Veranstaltungen statt 
Datum
02.11.2021
Meldung

Der 9. November ist in Deutschland ist kein Tag wie jeder andere. In besonderer Weise wird an diesem Datum erinnert an die Reichspogromnacht 1938 und an die Greueltaten gegenüber den jüdischen Mitmenschen. In diesem Jahr finden aus diesem Anlass in Waltrop gleich mehrere Veranstaltungen am und um den 9. November statt zu denen die Volkshochschule Waltrop (VHS) und der Arbeitskreis zur Verstetigung des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus herzlich einladen.

Zunächst wird nun endlich die vormittägliche Veranstaltung, die für den 27. Januar (Holocaust-Gedenktag) geplant war, in der Mensa der Gesamtschule nachgeholt. Am 9.11. um 10:00 Uhr präsentiert der Lauschsalon in den „Geschichten eines ungestümen Herzens“ verfolgte Autorinnen im Dritten Reich. Die mit Violin-Musik begleitete Lesung ist sowohl für Schüler*innen gedacht, als auch für externe Gäste, die die 3G Regeln einhalten.

Es handelt sich um ein Hörstück über das Leben und Wirken deutschsprachiger Autorinnen während und nach der NS-Zeit, über ihr Leben und Schreiben während der Verfolgung durch das NS-Regime, im Exil und in den Nachkriegsjahren. Eine Matinée mit Texten von u. a. Rose Ausländer, Gertrud Kolmar, Mascha Kaléko, Nelly Sachs.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung bei der VHS ist gewünscht. 

Am Abend dann laden die Volkshochschule und der AK „Jüdisches Gedenken“ zu einer Konzertveranstaltung im Kulturforum Kapelle. Ab 19:30 Uhr spielt hier das Duo Esther Lorenz sein Programm „Donna Donna“, eine musikalische Reise durch die jüdische Kultur.  

Mit dem Programm "Donna Donna", benannt nach dem berühmten jiddischen Lied von Sheldon Secunda, das sich metaphorisch mit dem Warschauer Getto beschäftigt, präsentiert die Sängerin Esther Lorenz israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Auch das Ostjudentum mit seiner reichen lyrischen wie geistlichen Welt findet Raum. 

Der Poet Abraham Reisen wird oft der "Heinrich Heine der Jiddischen Sprache" genannt. Sein Gedicht "Vek nisht" wird als Vertonung von Esther Lorenz im Duett mit Peter Kuhz vorgetragen, der außerdem das Konzert an der Gitarre begleitet.

Erläuterungen über Bräuche, Lyrikrezitationen und Streifzüge durch die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis heute sowie die berühmte jüdische Prise Humor vervollständigen dieses kulturelle Kaleidoskop.

Im Vorverkauf kostet ein Ticket 12,00 €, an der Abendkasse 15,00 € und Schüler*innen zahlen nur 8,00 € (zutritt nach 3G Regeln!).

Schon zwei Tage zuvor, am Sonntag den 7. November bietet der VHS-Stadtführer Josef Schneider seine Stadtführung „Waltrops Juden und die Zeit des Dritten Reichs“ an. Der Stadtspaziergang von 15:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr ist gebührenfrei (Anmeldung bei der VHS erbeten!).

Wenige Tage später, am Freitag den 12. November um 20:00 Uhr, hält der Journalist und Autor Olaf Sundermeyer in der Aula des THG seinen Vortrag über Rechtsextremismus in Deutschland: „Gauland & Co. Stresstest für die Demokratie“. 

Der Eintritt beträgt 8,00 € im Vorverkauf und 10,00 € an der Abendkasse. Schülertickets gibt es zu 6,00 €.

Das Gedenken am Jüdischen Friedhof von Kirchen und DGB findet übrigens am 9.11. um 18:00 Uhr statt.  

Anmeldungen nimmt die VHS entgegen: telefonisch: 02309-96260, per E-Mail: vhs@vhs-waltrop.de oder gerne auch persönlich: Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop.


Auf dem Bild: Duo Esther Lorenz, Foto: David Beecroft